PPC Click Through Rate

Was ist eine gute Click Through Rate (CTR)?

Es ist eine Frage, die von AdWords-Nutzern oft gestellt wird:
Was ist eine gute CTR? Wir sind uns hierbei eigentlich immer alle einig: Höher ist besser.
Es bleibt aber Redebedarf darüber, was eine gute und eine unterdurchschnittliche CTR ausmacht.
Wir versuchen dies mal zu beantworten.

Was ist die CTR nochmal genau?

Die Click-Through-Rate (CTR) ist eine in Prozent ausgedrückte Leistungskennzahl, die die Anzahl der Klicks einer Anzeige oder E-Mail im Vergleich zur Anzahl der Aufrufe (Impressionen) misst. Es wird am häufigsten verwendet, um die Effektivität von bezahlten Online-Marketing-Kampagnen zu messen und wird zu Beurteilung der Leistung herangezogen.

Wie wird die Klickrate berechnet?

Um die Klickrate einer Kampagne zu ermitteln, müssen die Anzahl der Klicks durch die Anzahl der Impressionen dividieren und mit 100 multipliziert werden. Wenn beispielsweise eine Anzeige 100 Klicks und 7000 Impressionen erzeugt, beträgt die CTR 1,43%:

CTR = (100 : 7000) * 100  = 1,43%.

Ab wann ist eine CTR überhaupt aussagekräftig

Man soll den Tag nie vor dem Abend loben. Genauso verhält es sich auch mit der CTR.
Bevor man valide Aussagen über die CTR treffen kann, braucht man eine aussagekräftige Größe an Impressionen.

Eine allgemeine Faustregel lautet, dass man mindestens 100 Impressionen benötigt, um eine einigermaßen valide Aussage zur CTR von Kampagne, Anzeigengruppe, einem Keyword oder einem Anzeigentext machen zu können.

Es gibt immer Ausnahmen von der Regel, aber diese Schwelle gilt als gute Basis für Optimierungsmaßnahmen.

Was ist eine gute CTR? Durchschnittliche Klickraten für unterschiedliche Branchen

Die ehrliche Antwort auf die Frage lautet: „Es kommt darauf an.“

Klickraten variieren von Kampagne zu Kampagne und sogar von Keyword zu Keyword. Alles, was mit der Ausspielung Ihrer Anzeige zu tun hat, spielt eine Rolle, von den Texten bis zum Ranking.

Die durchschnittliche Klickrate variiert je nach Branche, und Ihre erwartete CTR hängt unter anderem von der Position Ihrer Anzeige ab.

Basierend auf riesigen Adwords-Datenbeständen hat die amerikanische Agentur Wordstream herausgefunden, dass die durchschnittliche CTR über alle Branchen im Suchnetzwerk bei 1,91% und im Display-Netzwerk 0,35% beträgt.

CTR Benchmarks für verschiedene Branchen:

BrancheCTR SuchnetzwerkCTR Display
B2B2.41 %0.46 %
Bildung3.78 %0.53 %
Dienstleistungen2.41 %0.51 %
E-Commerce2.69 %0.51 %
Tourismus4.68 %0.47 %
Partnersuche6.05 %0.72 %

Zur kompletten Studie von Wordstream

Wie optimiere ich die CTR?

Die CTR spielt einen elementare Rolle auf dem Weg zu einer Conversion.
Die Klickrate muss optimiert werden, um die Anzahl der Personen, die konvertieren können, zu maximieren.
Die CTR kann erhöht werden, indem die Leistung folgender Elemente kontinuierlich verbessert wird: Texte, Bilder(GDN), Anzeigentitel, Beschreibungen, Extensions und Keywords.

Da dieses Thema extrem komplex ist, arbeiten wir aktuell an einem eigenen Beitrag zu dem Thema CTR-Optimierung.

Fazit

Sie sollten immer versuchen, eine höhere CTR zu erreichen. Eine 2 % CTR ist gut, aber eine kontinuierliche Verbesserung wird Ihrem AdWords-Konto gut tun.

Alle AdWords-Nutzer fragen sich natürlich, wie sich ihre CTR im Vergleich zu anderen in ihrer Branche verhält. Hierbei muss man immer Vorsicht walten lassen, da es keine validen Studien gibt, die die CTR über Vertikalen hinweg vergleicht.

Es gibt natürlich Studien über die CTR (wie die von Wordstream z.B.), aber keine mit aussagekräftigen Daten für den deutschen Raum.

Es ist daher wichtig, sich daran zu erinnern, dass die CTR je nach Branche stark variieren und die Kombination von CTR mit anderen KPIs einen besseren Überblick über den Zustand Ihres Kontos gibt.

Unser persönlicher Maßstab einer guten AdWords CTR liegt zwischen 6 – 10 % –
und zwar egal in welcher Branche Sie aktiv sind.