Google Ads gclid Parameter

Was ist der gclid-Parameter, der an URLs angehangen wird?

Web Analytics

"Gclid", kurz für Google Click Identifier, ist ein Tracking-Parameter, den Google verwendet, um Informationen zwischen Ihrem Google Ads-Konto und Google Analytics-Konto zu übertragen. Diese Informationen ermöglichen es Ihnen, Google Ads Nutzer-Aktivitäten in Google Analytics anzuzeigen.

URL mit gclid-Parameter

Wie funktioniert das Auto-Tagging mit Gclid Parameter?

Eine Standardfunktion von Google Ads ist das automatische URL-Tagging. Wenn diese Option aktiviert ist, hängt Google automatisch den gclid Tracking-Parameter an jede Ziel-URL an.

Google Ads übermittel durch den GCLID-Parameter Informationen wie:

  • Quelle
  • Medium
  • Kampagne
  • Anzeigengruppe
  • Keyword
  • Keyword-Option

Die automatische Kennzeichnung mit gclid Tracking-Parametern spart Zeit und minimiert das Risiko von Fehlern im Gegensatz zum manuellen Setzen von UTM-Parametern. Ohne das Übermitteln dieser Daten wäre eine Kooplung von Google Ads und Google Analytics Daten nicht möglich. Wir empfehlen das Auto-Tagging von Google Ads zu nutzen.

Wofür steht GCLID?

GCLID steht einfach für “Google Click Identifier” Facebook hat auch einen eigenen Click Identifier, der dem von Google sehr ähnlich ist: den fbclid-Parameter.

Auto-Tagging deaktivieren oder aktivieren

Die automatische Kennzeichnung ist standardmäßig deaktiviert. Wir raten Ihnen aber die Auto-Tagging Funktion zu nutzen. Um Auto-Tagging zu aktivieren oder deaktivieren folgen Sie den Anweisungen:

  1. Am besten nutzen Sie die Suchfunktion. Drücken Sie hierfür innerhalb von Google Ads auf die Taste "G" gefolgt von "T" und geben Sie "Kontoeinstellungen" ein
  2. Klicken Sie auf den Abschnitt Auto-Tagging.
  3. Hier können Sie nun die Einstellungen für das Auto-Tagging wählen.

Auto-Tagging aktivieren oder deaktiveren

Fazit und Gedanken zum GCLID

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen geholfen hat. Grundsätzlich sollte man sich über den GCLID-Parameter nicht allzuviele Gedanken machen. Google Analytics und die Google Ads Plattform arbeiten eigentlich Hand in Hand zusammen, sodass Ihnen der Parameter eigentlich nicht zu häufig über den Weg laufen sollten. Achten Sie trotdem darauf, dass Ihre Ziel-Seiten den Canoncial-Tag richtig verwenden, damit eventuelle Verlinkungen mit GCLID-Parameter nicht zu komischen Ergebnissen in den Suchergebnissen führen.

Philippe Großmann
Philippe Großmann
Philippe Großmann ist Online Marketing Consultant und Gründer von keyperformance.

Über den Autor

Philippe Großmann

Philippe Großmann

Philippe entwickelt Online Marketing Kampagnen, ist Web-Analytics Enthusiast und ein großer Fan von PPC-Marketing.

Diesen Artikel bewerten

Wir freuen uns jederzeit über Feedback:

4.0(1 Bewertung/en)